Farbberatung

Nachdem ich euch vor 2 Wochen „10 Gründen für eine Farbberatung“ genannt habe, möchte ich heute einmal einen kurzen Einblick in eine Farbberatung geben.

Wie schon erwähnt dauert eine Farbberatung ca. 1,5 Stunden. Ein wenig Zeit, die es sich lohnt zu nehmen. Einfach mal für sich selbst. Oft kommt das im Alltag zwischen Familie, Beruf, Hobbys und Ehrenämtern ja eher zu kurz.

Ich wünsche mir, dass es für Sie nicht einfach ein Termin ist, der mal eben dazwischengeschoben werden muss, sondern etwas Besonderes, auf das Sie sich freuen.

Am Anfang der Beratung erkläre ich Ihnen die Theorie:

  • Wo kommt die Farbberatung her.
  • Welches System wird angewandt.
  • Welche Typen gibt es und welche Besonderheiten haben sie.

Bei dem nun folgenden Praxisteil der Farbberatung ist es sehr wichtig, dass Sie ungeschminkt und ohne Schmuck sind. Gerne können Sie sich bei mir abschminken. Das ist daher wichtig, weil wir bei der Farbberatung gemeinsam sehen wollen, wie die Farben auf ihren natürlichen Hautton, Augen- und Haarfarbe wirken. Makeup kann das Ergebnis doch sehr verfälschen.

Die „hübsche Haube“ und der weiße Umhang sind dazu da, um bei der ersten Analyse den Fokus wirklich nur auf Ihr Gesicht zu richten. Ein bisschen seltsam, war es mir bei meiner ersten Farbberatung auch. Sich selbst so direkt anzuschauen und durch nichts von sich ablenken zu können, ist eher selten im Alltag.  

Während der Farbanalyse möchte ich Ihnen nicht nur erklären, welche Farben Ihnen schmeicheln, sondern ich möchte, dass wir gemeinsam sehen welche Wirkung die verschiedenen Farben auf Sie haben. Dabei können wir die eine oder andere Entdeckung machen.

Nachdem wir die Analyse durchgeführt haben, zeige ich Ihnen Ihren Farbpass und ich kennzeichne die Highlightfarben, so dass Sie auch später noch wissen, zu welchen Farben sie öfters einmal greifen können/dürfen.

Aber wenn dies Farben sind, die ich gar nicht mag? Keine Angst, ich zwinge Sie zu nichts. Mein Rat ist, dass nach einer Farbberatung ein Prozess beginnt. Niemand schmeißt sofort die „falschen“ Farben aus dem Kleiderschrank und kleidet sich neu ein. Dies ist auch nicht unbedingt notwendig, denn Sie haben ganz sicher nicht zu 100% danebengegriffen. Wenn es an der Zeit ist, Platz im Kleiderschrank zu machen, dann fällt die eine oder andere Entscheidung einfach leichter. Beim nächsten Einkaufsbummel schauen Sie vielleicht doch einmal nach den neuen Farben und probieren etwas an, worauf Sie vorher vielleicht gar nicht gekommen wären. So formt sich Stück für Stück Ihre Garderobe zu einer bunten Mischung, welche Ihrer Farbpalette entspricht und womit Sie viel Freude haben werden.

Ich hoffe, ich habe Ihr Interesse geweckt und kann Sie bald in meinem Beratungsraum begrüßen.

Bis dahin wünsche ich Ihnen eine gesegnete Zeit!


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren