Leuchtendes Grau

Nach dem „endless summer 2018“ hat sich das Wetter nun doch auf Herbst eingestellt. Der erste Herbststurm ist ums Haus gepfiffen, Niesel und Regen liegt in der Luft und man freut sich wieder nach Hause zu kommen und die Tür hinter sich zu schließen. Nun beginnt die Gemütliche Zeit mit Kerzen hier und da, einem schönen Tee zum Aufwärmen und der schönen Kuscheldecke auf dem Sofa. Der November steht vor der Tür und so wird, nach alle der Farbenexplosion von Sommer und Herbst, die Landschaft eher grau und trist.

 

                                                                                                                                                                                                           Quelle: Pixabay/Michael Gaida

 

Grau – was ist das für eine Farbe?

Es ist eine neutrale und unbunte Farbe, denn Grautöne sind Abstufungen zwischen reinem Weiß und reinem Schwarz. Dadurch verbinden wir mit der Farbe Grau auch oft die Eigenschaften Farblosigkeit, Hoffnungslosigkeit, unscheinbar und langweilig. Es ist einfach ein sehr diskreter Ton.

In meiner Jugend war Grau eine „geht garnicht-Farbe“. Grau das tragen nur die „Grauenmäuse“ und wer möchte gerne dazu gezählt werden oder ältere Leute. Es ist nicht wild, frech oder einfach vorzeigbar. So dachte ich damals. Mittlerweile hat sich meine Meinung, und ich finde auch die allgemeine Akzeptanz sehr geändert. Grau ist tragbar, vorzeigbar und viel zu sehen und zu kaufen. Vorallem ist Grau im Bereich der Innenausstattung sehr beliebt.

Grau – die Kombination macht´s

Wie großartig Grau wirken kann ist mir im letzten Jahr durch eine Kundin aufgefallen. Sie hatte eine stimmige Herbst- und Wintergarderobe, welche sich aus Grau als Grundfarbe in Kombination mit verschiedensten Türkistönen zusammensetzte. Wie sehr das Grau die verschiedenen Türkistöne unterstrichen und hervorgehoben hat, war wirklich schön zu sehen.

 

 

Da Grau zu den kalten Farben gezählt wird, wirkt die Kombination auch mit anderen Farben dieser Farbgruppe am besten. Bestimmt haben sie auch schon einmal Rosa als Kombinationspartner zu Grau gesehen. Bei solchen Farbenspielen sieht man wie das Grau zum Leuchten kommt. Dies geschieht dadurch, dass die Wahrnehmung des (Neutral-)Grau durch benachbarte Flächen beeinflusst wird.

Natürlich kann Grau auch mit warmen Farbtönen kombiniert werden, denn es zählt eindeutig zu den Grundfarben. Es gibt keine Farbe, die sich mit Grau sozusagen beißt. Sehr anpassungsfähig eben. Durch Orange oder Grün als Partner, nehmen wir das Grau eher gelbstichig war.

 

Grau – Business tauglich

Mit Grau wird auch schlichte Eleganz gerade im Berufsleben ausgedrückt. Anzüge & Blazer sind in den Verschiedenen Grautönen zu finden. Da Grau schnell optisch in einen Silberton übergeht, je nach Material, wirkt es oft sehr chic. Gut kann es dabei natürlich mit Schwarz oder Anthrazit als weitere Grundfarbe getragen werden und wie oben genannt durch gute Farbkombination frisch wirken aber doch nicht aufdringlich.

Bei den klassischen Mustern in schwarz-weiß, wie dem Hahnentritt oder Fischgräte, wirkt je kleiner das Muster ist umso stärker das Farbenspiel auf die Distanz gräulich.

 

http://media.peterhahn.de/is/image/peterhahn/F/basler-blazer-rosa-grau-133127_CAT_M_171214_135450.jpg

                                                                                                                                                                                   Quelle: media.peterhahn.de

Grau – für mich?

Welche Kombination dürfen sie wagen? Warme- oder doch lieber die kalten Farbtöne? Bei einer Farbberatung können wir das gemeinsam herauskristallisieren, so dass auch Sie Grau in Ihrer Garderobe zum Leuchten bringen können.

Wenn Sie schon wissen welcher Farbtyp Sie sind, dann schauen sie doch einmal wie sie Grau schon einsetzten oder wie Sie Grau vielleicht neu für sich entdecken können!

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren