So war mein erster Messetag

Zwei Tage ist es nun her, dass ich auf der Messe Feste Feiern in Hösseringen meinen ersten Stand überhaupt hatte. Heute möchte ich euch davon berichten.

Ich habe im Laufe der letzten Woche, schon alles zusammengesucht was ich meinte für den Tag zu brauchen. Aber eines blieb spannend: Hatte mir ein Fotobuch gemacht welches erklärt, worum es bei der Farb- und Stilberatung geht. Durch ein Missgeschick konnte ich es aber erst letzten Montag abschicken und dann zeigte mir der Anbieter, dass es am kommenden Montag kommen wird. Das wäre einen Tag zu spät gewesen… Zum Glück kam es am Samstag an und ich hatte alles beisammen.

 

Am späten Samstagnachmittag war ich im Haus am Landtagsplatz und habe meinen Stand schon aufgebaut. Das war gut, denn so konnte ich schon einmal sehen wo ich stehen werde und wie alles so aufgebaut ist. Die Messe war im großen Saal im Haus. Dieser Raum hat einen tollen Holzboden, Kamin (der natürlich auch an war), Holzbalken oben mit schöner ländlicher Deko/alten Gegenständen und an beiden Seiten Fenster für ein tolles Licht und einen guten Ausblick. In den Sommermonaten wird hier eine Hochzeit nach der anderen gefeiert.

In der Mitte waren Tische eingedeckt mit Ideen und Beispielen für die perfekte Tischdeko am Festtag. Außen herum waren dann die Tische der Aussteller. Ich hatte zwei sehr nette Nachbarn. Auf der einen Seite Fotografikdesign Huhnke/Forke und auf der anderen Seite das Goldhaus Uelzen.

Live Musik von SMAATIES

Sonntagvormittag noch den Rest mitgenommen und dann ging es auch schon los. Start war um 11:00 Uhr und da kamen die ersten Gäste auch schon in den Saal. Da es für mich die erste Messe war musste ich erst einmal viel beobachten. Wofür interessieren sich die Leute so? Gibt es Stände die ständig besucht werden? Wie wird so geschaut? Was kommt für ein Publikum? Wie spreche ich die Besucher an und so weiter und so fort…

Der Besucherstrom war nicht gleichmäßig. Das Meiste war am Vormittag los.

Einige Besucher sind direkt an meinem Stand vorbei gegangen ohne überhaupt zu schauen, manche sagten „Sowas brauchen wir nicht.“. Einige fragten „Was ist das?“ und so konnte ich ihnen (hoffentlich überzeugend) erklären, was eine Farb- und Stilberatung ist und welchen Nutzten sie für sie hat. Ein paar Damen meinten auch, dass sie so etwas schon einmal gemacht haben und es schön finden, dass es nun so ein Angebot hier in der Heide gibt. Eine Frau meinte auch, dass sie eine Beratung schon immer mal machen wollte.

Ich hatte einige gute Gespräche und Kontakte. Natürlich hat keiner direkt einen Termin bei mir gemacht aber etliche Flyer sind mitgenommen worden. In den nächsten Monaten wird sich zeigen, wie viele Beratungen sich daraus ergeben. So eine Beratung ist auch ein schönes Geschenk für die liebe Mama, Tochter oder Freundin.

Weitere Impressionen von diesem Tag findet ihr hier. Vielleicht habt ihr ja Zeit und Lust im nächsten Jahr vorbei zu schauen.

Mein Resümee: Ich hatte einen tollen Tag in Hösseringen, konnte Präsenz zeigen und auf mich aufmerksam machen. Dies war ein erster Schritt in Richtung „Frau zu Frau“-Werbung und da kann ich bestimmt noch viel dazu lernen. Gerne bin ich im nächsten Jahr wieder dabei und vielleicht ergibt sich ja bis dahin noch der ein oder andere Stand bei einer Messe.

Ein dickes Dankeschön an Familie Gerken und das Team vom Haus am Landtagsplatz für die tolle Organisation!

Nachdem ihr bis hierher durchgehalten habt möchte ich noch kurz etwas zu meinem Outfit schreiben. Ich habe mich total wohl gefühlt in dem Etuikleid und Kurzjacke. Mir war nicht zu kalt oder warm und es hat nix gerutscht, gekniffen oder gedrückt. Dazu kombiniert habe ich einen schwarzen Schuh mit etwas Absatz und Brille, Kette und Ohrringen in rot. Diese Kombination kommt dieses  Jahr bestimmt noch einmal zum Einsatz!

Liebe Grüße und bis nächste Woche


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren